Auf die Bürzeldrüse gerückt

Im Bereich des unteren Rückens, kurz vor dem Schwanzansatz, befindet sich der Bürzel. Dort befindet sich die Bürzeldrüse, die ein öliges Sekret für die Einfettung des Gefieders bereitstellt. Wenn die Gänse in der Schwingenmauser sind, kann man den Bürzel weiß leuchten sehen. Außerhalb der Mauser werden Rücken und Bürzel meistens von den Schwungfedern verdeckt.

Mit Hals, Kopf und Schnabel wird das Öl der Bürzeldrüse aufgenommen und im Gefieder verteilt, um es wasserabweisend und geschmeidig zu machen.

Gänse widmen einen sehr großen Teil ihres Tages der Pflege ihrer kostbaren Federn.
Das Federkleid hält die Gans warm und trocken, ermöglicht ihr das fliegen, schwimmen und tauchen.
Ein intaktes Federkleid ist überlebenswichtig.

Blick auf den Bürzel
Wenn die Gänse in der Schwingenmauser sind, kann man auf den Bürzel schauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.