Gänse sind gesprächig

Gänse sind hoch-soziale und kommunikative Tiere. Sie erkennen ihre Mitgänse eindeutig an ihren Stimmen. Eigentlich nicht so überraschend, denn auch wir Menschen können ja jedes Familienmitglied und auch Freunde und Bekannte eindeutig an der Stimme erkennen, sogar am Telefon mit geringer Sprachübertragungsqualität. Aber den Gänsen trauen wir es erstmal gar nicht zu, denn für unsere Ohren hören sie sich alle gleich an.

Wenn Gänse flüchten müssen, bleiben die Familien über ihre Rufe auch in wildem Durcheinander in Kontakt.

Vor dem Abflug wird laut geschnattert und auch im Flug bleiben die Gänse immer in Kontakt.

Beim Flug in der Gruppe rufen sich die Gänse unentwegt etwas zu. Sie können kommunizieren, wenn der Flug zu schnell ist, wenn Hunger sich breit macht, wenn die Positionen in der Formation gewechselt werden soll usw. Man geht davon aus, dass es mehr als ein Dutzend verschiedener Lautäußerungen bei Gänsen im Flug gibt.

Zwiegespräch
Versuch eines Zwiegesprächs

Je nach Gänseart wird mehr oder weniger geschnattert. Die arktischen Nonnengänse werden auch gerne Babbelgänse genannt, weil sie den Schnabel einfach nicht still halten können.

Gänse haben sich immer etwas zu erzählen

Wer ein Gänsepaar, eine Gänsefamilie oder eine Gänseschar beobachtet, kann fortwährend ihren Gesprächen lauschen. Irgendwer gibt immer einen Laut ab. Wenn Gänse leise vor sich hin brummeln, ist die Gänsewelt in Ordnung. Es ist eine Statusmeldung: Keine Gefahr in Sicht.

Konrad Lorenz hat mehrere Laute seiner Gänse beschrieben, wie zum Beispiel den „Schmeckt gut“-Laut. Wenn man Gänsen eine Leckerei reicht, kann man diesen Laut selbst hören.

Wenn es irgendwo Futter gibt, dann können Gänse gar nicht anders, als es in die Welt hinaus zu posaunen. Irgendein innerer Drang zwingt Gänse, eine Futterquelle lautstark der ganzen Schar mitzuteilen. Oft zum Nachteil des Entdeckers, dafür zum Wohle der Schar.

Gänse sind laut

Zur Brutzeit sind Gänse enorm laut, weil sich die Brutpaare finden und die Brutplätze umkämpft werden.
Wer in ihrer Nachbarschaft wohnt, muss sich einiges anhören.

Insbesondere zur Brutzeit sind die Gänse sehr laut. Daher eignen sie sich nur sehr bedingt als „Haustiere“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert