Der Gänsemann heißt Ganter oder Gänserich

Eine männliche Gans wird als Ganter bezeichnet. Selten wird er auch Gänserich, Ganser oder Ganterich genannt. Besonders deutlich unterscheiden sich die Geschlechter nicht. Der Ganter ist meistens etwas größer als seine Gans. Man benötigt etwas Erfahrung, um bei einem Paar das Geschlecht einschätzen zu können. Spätestens beim Brutgeschäft kann man herausfinden, wer Mann und wer Frau ist. Bei der Paarung ist „er“ oben und „sie“ unten:

Kanadagänse bei der Paarung
Kanadagänse bei der Paarung

Der Ganter muss den von seiner Gans ausgesuchten Brutplatz erobern und gegen andere Gänse verteidigen. Bei den Kämpfen um die Brutplätze geht es ordentlich zur Sache. Manchmal prügeln sich die Ganter sehr heftig.

Kampf zwischen Gantern
Kampf zwischen Gantern um den Brutplatz

Der Ganter bewacht das Nest seiner Frau und später Frau und Kinder.

Der Ganter bewacht seine Familie
Der Ganter bewacht seine Familie. Gans und Gössel ruhen, während der Ganter über seine Familie wacht.

Der berühmteste Ganter ist vermutlich Martin, „die fette, weiße Hausgans“, die sich den Wildgänsen anschließt und mit ihnen und dem kleinen Nils Holgersson unter extremer Anstrengung nach Lappland zieht.

TV-/Buchtipp:

"Die wunderbare Reise des Nils Holgersson mit den Wildgänsen" von Selma Lagerlöf