Gänseküken heißen Gössel

Die Küken der Gänse werden in der Fachsprache Gössel genannt. Dieser Fachbegriff ist nur wenigen Menschen geläufig und sorgt immer für Erstaunen.

Gänsekind (Gössel)
Gänsekind (Gössel)

Wenige Tage alte Gössel erkennt man an einem Eizahn auf der Schnabelspitze. Mit diesem Eizahn drückt das Küken im Ei gegen die Schale und verursacht einen Riss in der Eischale. Durch weiteres Drücken entsteht ein Loch und das Gössel kann sich aus dem Ei befreien. Das Schlüpfen kann 24 Stunden dauern und ist sehr anstrengend für das Gösselchen. Picken kann das Küken im Ei nicht – zum Ausholen ist dort gar kein Platz. Nach wenigen Tagen fällt der Eizahn von allein ab.

Geschwister Gössel
Geschwister Gössel

Die Gössel der Kanadagänse haben einen dunklen Schnabel, die Gössel der Graugänse eine helle Schnabelspitze. Hybriden, also Mischlinge aus Graugans und Kanadagans, haben eine leicht hellere Schnabelspitze.

Gössel im Gras
Gössel im Gras